Aufruf zu Demos gegen Republikaner und AfD am 4. Mai und 6. Mai 2017 in Düren

Das Dürener Bündnis gegen Rechtsextremismus Rassismus und Gewalt (BgR) ruft für den 04. Mai und den 06. Mai 2017 zu zwei Protestveranstaltungen auf.

Am 04. Mai 2017 – 16 Uhr – Kaiserplatz Düren: Kundgebung der Republikaner auf dem Kaiserplatz

Am 04. Mai 2017 will die rechtspopulistische und teilweise rechtsextreme Partei „Die Republikaner“ (REP) eine Kundgebung auf dem Kaiserplatz in Düren abhalten. Das Ganze ist eine Aktion, die im Rahmen eine Serie an Kundgebungen in zahlreichen Städten und Kommunen in NRW durchgeführt wird.

Die REP vertreten fast ausschließlich rechtspopulistische Positionen. Sie fordern einen Austritt Deutschlands aus der EU, stehen für eine restriktive Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik und fordern in einem haarsträubend nationalistischen Tonfall eine Bevorzugung des „deutschen Volks“.  REP war in der Vergangenheit nicht in unserer Stadt aktiv und wir sind der Meinung, dass das auch so bleiben sollte. Es kann nicht sein, dass rechtspopulistische und rechtsextreme Parteien unter Eindruck des aktuellen politischen Klimas Morgenluft wittern und verstärkt in Düren auftreten. Deshalb wollen wir ein eindeutiges Zeichen gegen diese Kundgebung setzen und uns am 04. Mai um 16 Uhr ebenfalls auf dem Kaiserplatz versammeln um gemeinsam, friedlich, aber lautstark gegen die Kundgebung zu protestieren.

Am 06. Mai 2017 – 17 Uhr – Schloss Burgau: „Bürgerdialog“ der AfD im Schloss Burgau

Die rechtspopulistische Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) hat für den 06. Mai 2017 erneut einen sogenannten „Bürgerdialog“ angekündigt. Als Redner ist u.a. NRW-Spitzenkandidat Marcus Pretzell angekündigt.

Aufgrund von Widerständen der Dürener Wirte und Pächter hat die Partei erhebliche Probleme, Räumlichkeiten für Ihre Veranstaltungen zu finden. Daher geht man nun dazu über Räume anzumieten, die von der Stadt verwaltet werden. Die Stadt hat kaum Möglichkeiten der AfD die Räume zu verwehren. Das Dürener Bündnis fordert die Stadt Düren auf, alle rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass städtische Räumlichkeiten nicht an Rechtsextreme, Rechtspopulisten oder Rassisten vermietet werden müssen.

Auf ihrem Bundesparteitag in Köln wurde deutlich welchen Kurs die AfD im Vorfeld der Landtagswahlen in NRW einschlägt. Mit der Ablehnung eines realpolitischen Kurses driftet sie immer weiter nach Rechtsaußen, in Richtung einer völkisch-nationalistischen Partei, die ein Sammelbecken für rechtsextreme und rassistische Strömungen ist. Wir lehnen diese Inhalte mit aller Entschiedenheit ab und rufen deshalb zum Protest gegen die AfD auf. Wir treffen uns am 06. Mai um 17:00 Uhr an der Auffahrt zum Schloss Burgau, um unsere Meinung kund zu tun und für Vielfalt, Toleranz und Solidarität zu demonstrieren.

Das BgR

Dieser Beitrag wurde unter News & Meldungen, Startseite, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.